Saison 2016

Junges Team mit optimaler Ausbeute


09.11.2016 - Sieg beim Bundesligarennen am Bilster Berg, Erster Platz beim Klassiker in Schönaich, Gewinn des Sprinttrikots bei der Oberösterreich-Rundfahrt: Das Jahr 2016 war für das Kontinental-Team Heizomat ein durchaus erfolgreiches. Dementsprechend zufrieden fällt das Fazit von Teamchef Markus Schleicher an Ende aus.

Das Team Heizomat 2016
(Fotos: Alexander Labrentz)

Die Saison begann mit einem großen Umbruch. Nur Aaron Krauss, Laurin Winter und Philipp Zwingenberger blieben aus dem Kader der Saison 2015 übrig. Diesen Umbruch hat die Mannschaft sehr gut bewältigt. "Die Mannschaft war sehr homogen und hat sich schnell gefunden, das war ihre große Stärke", so Schleicher, der betont, dass er insgesamt eine sehr junge Mannschaft in die Saison schickte.

Schon kurz nach dem Saisonstart stellten sich erste Erfolge ein. Robert Müller sorgte in Singen für die erste Podiumsplatzierung und nahm Druck von der jungen Truppe, Jonas Rapp (Schönaich) und Zwingenberger (Leipzig) ließen die ersten Siege folgen. Rapps Erfolg war zugleich der 200. in der Geschichte des Teams Heizomat. Beim Klassiker Rund um Düren glänzte Zwingenberger mit dem zweiten Platz und rundete damit das schon sehr erfolgreiche Frühjahr ab. Ab Mai folgten nicht nur Highlights wie der Frankfurter Klassiker vor mehreren Hunderttausend Zuschauern, der den internationalen Kalender des Teams Heizomat eröffnete und der mit "Rund um Köln" verlängert wurde. Es folgte auch die stark besetzte und schwere Oberösterreich-Rundfahrt, wo Zwingenberger einmal als Etappendritter ins Ziel kam, Rapp sich Gesamtrang acht und Nathan Müller sogar die Sprintwertung holte. Zudem wurde beim Heimrennen in Karbach ein Dreifacherfolg durch Rapp, Laurin Winter und Pascal Treubel, der auch bei der Deutschen Meisterschaft in Erfurt überzeugte, gefeiert.

Das Spätjahr stand ganz im Zeichen der Rad-Bundesliga. Hier stand das Team Heizomat am Ende auf Gesamtrang zwei. Diese Platzierung erreichte Simon Redmers hier in der Sprint- und Bergwertung der Serie, Dorian Lübbers in der Nachwuchswertung. Robert Müller schob sich mit dem Bundesliga-Tageserfolg am Bilster Berg und Tagesrang drei bei der Tour-de-France-Vorpremiere in Düsseldorf noch auf Rang fünf der Gesamteinzelwertung nach vorne und war am Ende nach weiteren Siegen in Dierbach/Pfalz und Gießen nach Siegen erfolgreichster Fahrer der Mannschaft. Ebenfalls in der Spätsaison fuhr Jonas Rapp zu U23-Bronze bei der Deutschen Bergmeisterschaft, Laurin Winters dritter Platz nach einer 185-Kilometer-Flucht beim "Silber-Pils"-Klassiker in Bellheim war eine unglaubliche Energieleistung. "Gerade im Herbst waren wir sehr stark, das zeigt, dass wir uns die Saison mit dem kleinen Kader sehr gut eingeteilt haben. Die Ausbeute in der Bundesliga war optimal, da haben auch alle an einem Strang gezogen", so Schleicher abschießend.

Für die kommende Saison kann das Team Heizomat auf den Stamm der in diesem Jahr erfolgreichen Mannschaft zurückgreifen. Sechs Fahrer werden weiterhin der fränkischen Mannschaft angehören. Lediglich Philipp Zwingenberger und Aaron Krauss werden ihre Karrieren zu beenden. Zudem hat sich Robert Müller dazu entschieden, das Team zu verlassen und sich einer anderen Mannschaft anzuschließen. Wer diese Lücken schließen soll, wird in den kommenden Wochen mitgeteilt.

Imagefilm
Fanshop
Termine

01.05.2017
Eschborn-Frankfurt

06.05.2017
Wittenberger Altstadtrennen

07.05.2017
LV-Meisterschaften

Teamrad
Autogrammkarten

Autogrammkartenwünsche richten Sie bitte an mail@team-heizomat.de.