OBERHAUSEN/VILLINGEN-SCHWENNINGEN/MERDINGEN/KÖLN/JESENIK

Porzner bei Möbelstadt-Rück-Preis Zweiter


06.06.2017 - Manuel Porzner hat an Pfingsten den nächsten Podiumsplatz für das Team Heizomat geholt. Der Ansbacher sicherte sich beim internationalen Möbelstadt-Rück-Preis in Oberhausen/NRW Platz zwei. Zudem feierte der Ulmer Johannes Adamietz sein Debüt im U23-Nationaltrikot.

OBERHAUSEN: Bei dem 120 Kilometer langen Radrennen auf einem 4 Kilometer langen Rundkurs mit einem knackigen Anstieg standen mit Dorian Lübbers, Manuel Porzner, Georg Loef und Simon Redmers vier Heizomat-Fahrer am Start. Im Rennverlauf setzte sich eine 13-köpfige Spitzengruppe vom Rest des Feldes ab. In dieser Gruppe sorgte vor allem Loef dafür, dass das Tempo hochgehalten wurde. Porzner konzentrierte sich auf den finalen Sprint, in dem er sich nur Lucas Carstensen (Embrace the World) geschlagen geben. Loef wurde noch Zehnter.

KÖLN-LONGERICH: 46 Runden zu je 2,2 Kilometer waren in der Millionenmetropole zu fahren. Das Team Heizomat stand mit der gleichen Besetzung wie in Oberhausen am Start, verpasste aber diesmal in dem sehr schnellen Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 47 km/h komplett die Spitzengruppe, die sich mit 15 Fahrern entscheidend absetzen konnte.

VILLINGEN-SCHWENNINGEN: Hier starteten Pascal Treubel, Laurin Winter und Nathan Müller auf einem leicht welligen Rundkurs, auf dem sich auch wegen der vorherrschenden Windverhältnisse keine Gruppe entscheidend absetzen konnte. So lief es auf einen Massensprint hinaus, den wie im Vorjahr der Kemptener Andreas Mayr gewann. Müller wurde 12., Winter 14., Treubel 22.

MERDINGEN: 120 Kilometer, verteilt auf acht anspruchsvolle Runden durch die Weinberge warteten in Südbaden auf das Heizomat-Trio, das am Vortag in Villingen-Schwenningen schon am Start stand. Von Beginn an wurde das 90-köpfige Feld durch ein hohes Tempo verkleinert. Pech hatte Pascal Treubel, der auf der Abfahrt stürzte. An der Spitze setzte sich Marcel Fischer (Racing Students) am Ende durch, Laurin Winter belegte Platz zehn.

JESENIK: Johannes Adamietz war am Pfingstwochenende vom BDR für die U23-Nationalmannschaft nominiert worden und bestritt die zum Nations-Cup zählende Rundfahrt Grand Prix Priessnitz. Bei seinem ersten Einsatz mit dem Nationalteam im U23-Bereich hielt sich Adamietz im Weltklassefeld achtbar. Seine beste Leistung zeigte er auf der zweiten Etappe, als er 36. wurde. Diese Etappe war derart anspruchsvoll, dass fast jeder Fahrer das Ziel alleine erreichte. Adamietz wies schon über zehn Minuten Rückstand auf den Tagessieger auf. In der Gesamtwertung belegte Adamietz Platz 62 der knapp 120 Starter, von denen nur 74 das Rundfahrt-Ziel erreichten.  

In der gerade begonnen Woche startet das Team Heizomat bei der Oberösterreich-Rundfahrt und beim Klassiker Rund um Köln. Hierzu erscheint im Verlauf der Woche noch ein gesonderter Newsletter.

Fotos: Ramme (2), Treubel, Adamietz - vielen Dank!

Imagefilm
Fanshop
Termine

02.07.2017
Großer Straßenpreis des Donnersbergkreises

06.-09.07.2017
Oderrundfahrt

09.07.2017
GP Südliche Weinstraße

Teamrad
Autogrammkarten

Autogrammkartenwünsche richten Sie bitte an mail@team-heizomat.de.